Keine Nachrichten mehr

So, jetzt ist es mal wieder so weit, ich verordne mir Abstinenz von Nachrichten, egal ob in der Glotze oder im Radio. Da krieg‘ ich sonst nur Kreislauf von, von der verlogenen Scheiße, die mir da aus Politikermündern in vollster Überzeugung entgegenquillt.

Den Ausschlag gab heute „Sozialdemokrat“ Münte, der „soziale Gerechtigkeit“ scheinbar darin erfüllt sieht, dass es allen genauso Scheiße zu gehen habe, wenn er nach dem altbekannten Muster „Es ist nicht einzusehen, dass es {insert beliebigen Gruppennamen here} besser geht als {insert irgendeinen anderen Gruppennamen, der mit der ersten in keinerlei Zusammenhang steht, außer, dass auch dies eine Gruppe ist here}“ das alte „wir spielen alle gegeneinander aus, dann wird sich keiner gegen uns wenden“-Spiel und natürlich das Bild des Sozialschmarotzenden „Selber Schuld“-Bildes bringt, denn freilich sind Arbeitslose unter 60 nur faule Säcke.

Was mich weniger aufregt ist das inhaltliche, denn von unseren realitätsfernen „Eliten“ und sich sonstwie als was Besseres fühlenden ist man diese Attitüden das ja seit Jahren gewohnt.

Was mich echt aufregt ist diese Überzeugung, mit der hier unter Umgehung sämtlicher Logik „argumentiert“ wird, um eben nicht zu sagen, gelogen, gehetzt und für Dumm verkauft wird – es wird eben nicht argumentiert sondern nur stumpf behauptet und konstruiert, ohne Substanz und reale Zusammenhänge. Es wird ein Matsch von indifferenten Inhalten geliefert, der nicht mehr unterscheiden kann zwischen Meinung, Behauptung, Postulat und Tatsache, und so schütten die mir da einen Haufen niveaulosen, stinkenden Sprachmüll in die Ohren. Das ist akustische Luftverschmutzung und grenzt an Körperverletzung, wenn man sich klar macht, dass das ja von einem Hirn verarbeitet werden muss.

Diese gezeigte Dummheit und der damit verbundene Glaube, alle Zuhörer seien mindestens ebenso dumm und merken das nicht regt mich auf. 200 Puls! Echt!

4 Gedanken zu „Keine Nachrichten mehr

  1. Normalerweise mache ich nienienie am Morgen den Fernseher an, aber das wollte ich mir jetzt doch mal in echt reintun. Unglaublich!

    Und es ist ja wohl klar, daß aus den genannten beiden Gruppen (hier den Älteren und den Eltern, aber sie sind wirklich beliebig ersetzbar) keinerlei Widerstand gegen diese abstruse „Argumentation“ kommt: erste werden sich hüten, den Gedanken an Kürzungen ihrer Bezüge aufkommen zu lassen, und letztere hegen natürlich die Hoffnung auf „ein bißchen“ mehr… Auf die Idee, daß die gesamte Verknüpfung schwachsinnig ist, wird im Normalfall keiner von denen kommen. Nicht, weil sie so dumm sind, sondern weil die jahrelangen Verwendungen solcher Nicht-Argumentationen – und vor allem die dadurch gezielt geschürten Ängste – ihre Spuren hinterlassen haben.

  2. Man sollte bloß nicht denken, dass seine Phrasen von den „Heuschrecken“ mehr waren als ein wohlfeiles politisches und rhetorisches Manöver. Er war schon immer klar auf Schröderschem/Merkelschem neoliberalen Kurs.

    Und er ist Mitinitiator der gezielten Asozialisierung sozial und per Hartz-Gesetze und Agenda 2010 vom Arbeitsmarkt Abgehängter.

    Mich überrascht bei seinen Äußerungen gar nichts.

  3. Nein, das stimmt natürlich, überraschend ist da im konkreten Anlass nichts dran, inhaltlich.

    Aber sie könnten doch wenigstens versuchen sowas wie eine echte Argumentation zu bringen bzw. wenigstens keinen absoluten Logik-Trash von sich zu geben, der einem nur im Hirn wehtut, aber sonst keinerlei weiteren Sinn trägt – das ist wie Natriumglutamat in Wasser auflösen und als Nahrung, von der man leben kann, verkaufen. Wenn man nur noch so was ernsthaft als „nahrhaftes Essen“ vorgesetzt bekommt ist’s einfach genug. Wenigstens ein paar geistige Kohlehydrate und Eiweiße wären ja mal gut – ich verlange von denen ja schon lang nichts oberhalb von Fast Food mehr, geschweige denn echte Gewürze und natürliche Zutaten. Das Zeug, das die absondern schmeckt nicht UND ernährt nicht UND sättigt nicht UND macht krank.

    Drum bleiben mir diese Leute jetzt aus dem Haus. Hatte ich letztes Jahr schonmal ein paar Monate, das war höchst angenehm. Verpassen tu‘ ich ja nix, ich lese ja Blogs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.