An die per-Hand-Kommentarspammer:

Ja, meine Links in Kommentaren haben kein nofollow-Attribut. Mit Absicht. Ich kann deshalb durchaus nachvollziehen, dass es für Kommentarspammer reizvoll ist, nicht nur Bots herzuschicken, die schon im Vorfeld abgefangen werden, sondern richtig „per Hand“ einen Kommentar abzusetzen, in der Hoffnung, damit einen Link mit transportieren zu können, der anstatt auf eine persönliche Homepage, ein Blog oder eine Profilseite des Kommentatoren auf irgendein Geschäft, das weder den Kommentatoren noch den Kontext des Kommentars abbildet, verweist. Raten die SEOs ja auch immer dazu, das gibt richtig Pagerank und so, das sind richtig „gute“ Links, usw.

Lasst es. Ich schalte euch nicht frei, und wenn ihr noch so sehr versucht, einen irgendwie „kontextbezogenen“ Kommentar unter einen Link zu eurer Investment-, SEO-, Shop-, Gold- Produkttest- oder sonstigen schmierigen Gewerbeseite, die mit eurer Person oder dem Artikel/Kommentar nix zu tun haben, hin zu stümpern.

Die Linkmöglichkeit gibts für die, die das möchten zum zeigen, wer man ist, der da unter Name soundso kommentiert hat, um einen Kontext zum Kommentator zu haben, etwas Hintergrund zu bieten o.ä., nicht um einen Link zu irgendeiner unpersönlichen beliebigen Schmuddelgewerbesite zu setzen, dafür gibts Affiliatemarketinganbieter.

Ach, das kostet ja Geld? Genau. Drum nennt man das ja auch Werbung und drum ist das ein Wirtschaftszweig. Und der hat viele seriöse Möglichkeiten und Produkte für eure Werbung.

Wer stattdessen unseriöse Möglichkeiten bevorzugt, dessen Geschäft ist in meinen Augen selbst unseriös. Und kann letztlich froh sein, dass ich hier keine Liste führe mit den Firmen, die mir hier in die Kommentare spammen.

Hmm, da hab ich doch grade eine Idee…


4 Gedanken zu „An die per-Hand-Kommentarspammer:

  1. Hm, bei mir zuletzt auch einer. Eine große britische telefonkonferenz VOIP Gedöns. Hatte sich richtig Mühe gemacht und ich schaltete frei, weil es echt aussah und ic hnicht wusste, daß es so was gibt. Aber war ja auch ok, hat nicht genervt oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.