Nie mehr Grippeimpfung

Jetzt hab ich mich tatsächlich mal gegen Grippe impfen lassen. Habe ich noch nie gemacht und hatte dennoch nie eine Grippe. Aber da ich seit einiger Zeit regelmäßig Straßenbahn fahre dachte ich mir „OK, bissl mehr Gefährdung als die letzten Jahre ist ja schon, vielleicht doch mal vernünftigerweise…“

Und jetzt sind mir seit Tagen die Lymphknoten links am Hals und Kiefer angeschwollen und strahlen auf irgendwelche Zahnnerven ab, mit anderen Worten: ich habe seit 6 Tagen Zahnschmerzen an so ziemlich allen Zähnen der linken Gesichtshälfte. So viel Ibuprofen kann ich garnicht fressen, wie ich bräuchte, um das auch nur halbwegs erträglich zu halten.

Scheiß Vernunft, so einen Kack mach‘ ich nie wieder! Wie bescheuert ist das denn, Zahnschmerzen wie blöd zu haben bei völlig gesunden Beißern!

7 Gedanken zu „Nie mehr Grippeimpfung

  1. So schlecht war die Idee gar nicht. Grippe ist die zweit häufigste Todesursache in Deutschland (Nach Herz/Kreislauf), gefährdet sind allerdings in erster Linie Kinder und Senioren. Die Gruppe 15-55 Jahre sollte eigentlich locker mit dem Infekt klar kommen, auch wenn es nicht nett wird.

    Bei der Impfung kann es in seltenen Fällen zu einer Schein-Infektion kommen, die ist aber meist nur sehr leicht. Ich denke eher das ist entweder ein heftiger grippaler Infekt oder nen mieser Grippestamm, der noch nicht im Cocktail der diesjährigen Impfung ist. Für letzteres reicht ein Kontakt mit jemanden der im Ausland war, da die Grippe-Cocktails länderspezifisch von der WHO festgelegt werden.

  2. Laut meiner Ärztinh soll es sogar Studien geben, die belegen, dass eine Grippe-Impfung das Herz stärkt und somit Leute, die oft geimpft wurden weniger Herzinfarkte und so haben.

    Von Zahnschmerzen hat sie aber lieber nichts erzählt… 😉

  3. Wissen Sie eigentlich, wie viel Geld weltweit mit Impfungen verdient wird? Ich auch nicht, aber die Summe muss gewaltig sein. Viele wissen noch nicht, dass Impfungen in nahezu all den Fällen, in denen viel Geld verdient wird, weil turnusmäßig und flächendeckend geimpft wird, vollkommen
    sinnlos sind.
    Ja nicht nur sinnlos, sondern teilweise auch gefährlich! Was für die Menschen gilt, trifft auch für die Tiere zu, auch hier wird in vielen Fällen vollkommen unnütz geimpft. Und die Anzahl der Tierärzte, die nicht hemmungslos impfen, ist verschwindend gering „“ denn Impfen ist eine höchst lukrative Einnahmequelle!
    Krankheit ist leider schon sehr, sehr lange ein einträgliches Geschäft, doch mittlerweile hat dieses Geschäft Ausmaße angenommen, die gigantisch sind. Die Summen, die weltweit mit Krankheit verdient werden, sind astronomisch!
    Und wo kräftig verdient wird, da ist es doch nur natürlich, dass man auf diese Einnahmequellen unter keinen Umständen verzichten will. Mit Krankheit lässt sich die Menschheit jedoch nicht nur finanziell aussaugen, sondern auch perfekt versklaven, indem man in den Menschen permanent ANGST vor Krankheit erzeugt. Und dies wird in einem Maße und mit einer Hinterlist praktiziert, wie Sie sich das gar nicht vorstellen können, denn der von der Schulmedizin anerkannte (und auch angewandte) Placeboeffekt wirkt selbstverständlich auch in die andere Richtung! Ich sage dazu nur:
    „žGeld regiert die Welt!“ „“ und das GELD hat sich unsere GESUNDHEIT untertan gemacht!
    Sie glauben mir nicht? Nun, dann schauen Sie sich doch mal den Inhalt der folgenden Internetseite genau an: http://www.aegis.ch/neu/index.htm
    Diese Seite kommt aus der Schweiz, ist durchweg seriös und erklärt Ihnen, warum Sie bestimmte Impfungen vermeiden sollten.

  4. Naja, sobalds ideologisch zu werden droht (und kategorische „immer oder nie“-Standpunkte kommen mir sehr schnell ideologisiert vor) steige ich aus (oder garnicht erst ein). Denn meine Lebenserfahrung sagt mir, dass Dinge selten kategorisch sind sondern zumeist „je nachdem“. Will sagen: die Welt ist nicht schwarz-weiß, auch nicht grau, sondern bunt. Das heißt: es gibt das eine wie das andere wie wieder ganz anderes Vielerlei. Und als ob das nicht genug wäre: was für den einen das eine ist für den anderen das andere, und dann kommts auch noch auf das wann und wo an… 😉

  5. Mich würde interessieren, ob das was bringt. Lässt sich die Wirkung von Grippeimpfungen konkret wissenschaftlich nachweisen? Oder mutieren die Grippeviren so, dass der Impf-Cocktail eh nur in seltenen Fällen auf die Viren „passt“ – also die vom Körper erzeugten Antikörper zwar diese und jene Grippe abwenden könnten, aber die Grippe die ich dann hab eben eine andere ist?

    Welche Wahrscheinlichkeit besteht da im Schutz?
    Im Internet findet sich da alles Mögliche an Zeugs, und das liest sich m.E. alles ideologisch eingefärbt…

    Jari

  6. Hi Jari,

    also bei der Grippeimpfungen gibt es meist nur Extremmeinungen.
    Die einen vergöttern die und die anderen verteufeln die.

    Die einzige wirklich vernünftige Meinung, die ich jemals gehört habe, war die von einer Hausärztin:

    „Grippeimpfungen einfach bleiben lassen. Nur wenn jemand schon einmal eine Grippeerkrankung hatte, die wirklich lebensgefährlich war, dann ist es absolut sinnvoll eine Grippeimpfung vorzunehmen. Aber der Rest? Wozu denn? Das schlimmste was passieren kann ist, wenn man sich nicht impfen lässt, daß man krank wird, was einem auch passieren kann, wenn man eine Grippeimpfung vorgenommen hat.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.