7 Gedanken zu „Don A. bloggt für die FAZ

  1. kann man so sehen. Mich würde allerdings durchaus auch reizen, für ein Publikum zu schreiben, dem ich nun voraussichtlich eher nicht nach dem Mund rede bzw. denen ich glaube, etwas erzählen zu können, das sie normalerweise nicht hören, weil man „unter sich“ ander(e)s redet. Gerade weil ich der FAZ und großen Teilen ihrer „Zielgruppe“ sehr kritisch gegenüber stehe.

    Sprich: ich würde u.U. (und wenn der Preis stimmt) auch für sowas wie die FAZ schreiben und würde damit keinerlei Ideal verraten, das ich so für mich gesetzt habe. Die Grenze wäre da eher bei sowas wie B**D gezogen, also dort, wo ich sowas wie Ethik und Moral nicht mal mehr in homöopathischen Dosen ausmachen kann. Die FAZ vertritt ja durchaus eine Ethik und ein Niveau. Vielleicht nicht exakt „meine“, aber eben immerhin: eine.

  2. Zum einen: Selbstverständlich würde auch ich (halt für viel Geld) für die FAZ schreiben. Gerade weil das wohl kaum einer deren Leser gerne lesen würde. Da hab ich kein Problem mit, das ich als arme Sau unmoralisches tun muss.

    Zum anderen: Ich bezweifle halt, das man sich da auf dauer „Nonkonform“ halten kann, selbst wenn man es möchte. Wes‘ Brot ich ess… und so.

    Zum dritten: Ich käm‘ mir da irgendwie vor wie der Hofnarr, dem zwar Kritik erlaubt ist, aber der halt den Depp machen muss.

  3. Naja, gerade einem DonA. traue ich durchaus zu, die Brocken hinzuschmeißen, wenn tatsächlich Konformität verlangt würde, ich glaub nicht, dass er’s so nötig hat, das unbedingt weitermachen zu müssen, auch wenn Herr Meier weit mehr und härter für weit weniger Lebensunterhalt buckeln muss als es sein Alter-Ego-Klischee einem so weis machen will 😀

    Soweit ich sehen kann scheint aber ja gerade das „ich darf wie ich will“ nicht nur gefordert sondern (erstmal) tatsächlich auch gegeben zu sein.

    Da ich seine Schreibe mag (egal, ob ich immer mit ihm einer Meinung bin, das bin ich freilich nicht, das wäre aber wohl auch unrealistisch) werd‘ ich mir das jedenfalls mal anschauen und kann mir vorstellen, dass das ganz nett werden kann.

  4. der wolfgang neuss hat bereits in den 60ern mal gesagt:
    „ich hab mir hier doch irgendwo ein schädliches schlafmittel hingelegt. hat hier jemand die frankfurter allgemeine weggenommen?“
    das hab‘ ich mir gemerkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.