8 Gedanken zu „Autobahn

  1. Na ja, die Stasi hat doch auch nur gegen Regimegegner gekämpft. das kann nicht so falsch sein. Diese Erfahrungen müssen im Kampf gegen Kritiker (oder Terroristen, je nach aktueller Bedrohungslage) genutzt werden können.

  2. Eben. In der DDR gabs weder Arbeitslose noch Terror. Es war nicht alles schlecht. Auch wenn die dort jetzt nicht grade die besten Autobahnen gebaut haben. Aber man kann ja nicht alles gut können.

  3. Ja, Amok ist da kein Jugendlicher gelaufen. Zucht und Ordnung. Sieht man ja in manchen Gebieten dort heute noch: junge Menschen mit adretten Kurzhaarfrisuren, da gibt’s bis heute keine so komische ungepflegte langhaarige bärtige Bombenleger. Oder Fremde. Kann sich Köln und Düsseldorf mal zum Vorbild nehmen.

  4. Bei dem Satz – „Es war nicht alles schlecht.“ – wird mir immer ganz schlecht! Alles was im engen Zusammenhang mit „der DDR“ stand war schlecht! Das die Menschen nicht schlecht waren, brauchen wir nicht unbedingt erörtern! Aber „die DDR“ war sehr schlecht! Ein Staat der keine Menschenrechte achtet ist schlecht! Mir wird schon wieder schlecht!

    Grüße… Teiresias

  5. Aber wenn die Akten doch nunmal da sind – was das kostet, das nochmal alles neu anzulegen. Das würde dann ja von meinen Steuern gezahlt! Die sind doch noch gut! Das ist wie mit den Mautdaten, wenn die doch schonmal da sind, man kann das doch nicht ungenutzt brach liegen lassen. Wie Frau Merkel schon deutlich machte: der Zweite-Reihe-Parker von heute kann morgen schon das nächste Flugzeug in den Frankfurter Messeturm fliegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.